Supportiv-expressive Gruppentherapie (SEGT)

Aktuelle Fortbildung in 2020    !NEUES DATUM!
In Bonn findet in diesem Jahr eine Fortbildung in 2 Modulen statt.
21. – 22.11.2020   und   12. – 13.12.2020       Programm (pdf)

Dieser gruppentherapeutische Ansatz wurde seit den 70er Jahren an der Stanford Universität in den USA von Irvin Yalom, David Spiegel und weiteren Mitarbeitern speziell für die Psychotherapie mit Krebspatienten entwickelt. Er basiert auf Yaloms Arbeiten zur existenziellen Psychotherapie und prozessorientierten Gruppentherapie. Um den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit einer potenziell lebensbedrohlichen Erkrankung gerecht zu werden, verbindet der Ansatz unterstützende und emotionsfokussierende Prinzipien mit einem Vorgehen, welches erkrankungsbezogene Themen, die wesentlichen Fragen nach Sinn, Tod und Sterben und Beziehungen in den Mittelpunkt stellt.

Nach einem einjährigen Aufenthalt in Stanford brachte Katrin Reuter den Therapieansatz nach Deutschland mit und erprobte und adaptierte ihn zusammen mit Kollegen für den deutschsprachigen Raum.

2016 erschien das Manual in deutscher Sprache: Link

Videos
Katrin Reuter im Gespräch mit Irvin Yalom, David Spiegel & Pat Fobair (Englisch)
Palo Alto & Stanford, USA 2014

Zur Entstehungsgeschichte und den Hintergründen der SEGT (Einleitung in Deutsch)

Klinische Aspekte der SEGT.
Wie Gruppentherapie gelernt und gelehrt werden kann (Englisch)

Irvin Yalom, David Spiegel und Pat Fobair sprechen über ihre persönlichen Erfahrungen als Gruppenpsychotherapeuten (Englisch)

Prof. David Spiegel fasst die Forschungsergebnisse zusammen und wirft einen Blick auf die zukünftigen Aufgaben (Englisch)